Menü

Kann die betriebliche Altersvorsorge auch nachhaltig sein?

Stand:
  • 14 von 39 untersuchten Anbieterberichten liefern schwammige Informationen.
  • Nur neun Berichte enthalten konkrete Angaben zu Nachhaltigkeitskriterien.
  • In 16 Fällen geben Anbieter an, dass sie Nachhaltigkeitsstandards nicht konsequent berücksichtigen.
Betriebliche Altersvorsorge
Off

Anbieter von betrieblicher Altersversorgung sind nach dem Versicherungsaufsichtsgesetz verpflichtet, darüber zu informieren, ob und wie sie bei der Verwendung der eingezahlten Beiträge ethische, soziale und ökologische Belange berücksichtigen. Aufgrund einer Europäischen Richtlinie, wird die Regelung aktuell überarbeitet. Die Verbraucherzentrale Bremen hat dies zum Anlass genommen, bei Versicherungen, Pensionskassen und Pensionsfonds den Praxistest zu machen.

Nachhaltigkeit unter ferner liefen

Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass für einen Großteil der untersuchten Anbieter Nachhaltigkeitsstandards keine wesentliche Rolle spielen. Als Begründung wird vorgeschoben, dass bei der Anlagestrategie Sicherheit und Rendite im Vordergrund stünden. Dabei belegen Studien und auch die Praxis, dass sich Nachhaltigkeit und sichere Rendite keineswegs ausschließen. Daneben sind die von den Anbietern zur Verfügung gestellten Informationen häufig sehr weit gefasst und wenig konkret. Verbraucherinnen und Verbraucher dürften Schwierigkeiten haben zu erfassen, ob Nachhaltigkeitsstandards überhaupt Anwendung finden.

Verbraucherinnen und Verbraucher wünschen sich Mindeststandards

Laut einer repräsentativen Studie der Forsa im Auftrag der Verbraucherzentrale Bremen aus dem Frühjahr 2017, wünschen sich drei Viertel der Befragten die Einführung von ethisch-ökologischen Mindeststandards bei staatlich geförderten Rentenprodukten. Denn dann könnten Verbraucherinnen und Verbraucher sicher sein, dass ihr Geld nicht in Kinderarbeit, Rüstung, Waffenhandel oder Umweltzerstörung fließt. Die Untersuchungsergebnisse basieren auf einer Anbieterbefragung der Verbraucherzentrale Bremen, die im Zeitraum Februar bis Mai 2018 stattfand. Eine Übersicht mit allen untersuchten Anbietern und dem Wortlaut der entsprechenden Berichte finden Sie im Anhang der Verbraucherinformation „Nachhaltigkeit: Marktcheck zur Informationspflicht bei der betrieblichen Altersvorsorge“.

BMU_NKI_Förderlogo